Eine freundliche Frau rettet ein unbekanntes Tier, ohne zu wissen, dass es sich nicht um einen Hund, sondern um einen wilden Kojoten handelt

Das Mädchen blieb stehen und versuchte, den Hund zu beruhigen.

In einer mexikanischen Stadt rettete Victoria Andrea, wie es ihr schien, einen heimatlosen Hund. Als die Frau das Tier zum Tierarzt brachte, wurde ihr erklärt, dass es sich um einen Kojoten handelt.

Andrea war mit dem Auto unterwegs, als sie sah, wie ein anderes Auto eine Kreatur anfuhr und einfach davonfuhr. Um zu helfen, hielt das Mädchen an und versuchte, das Tier zu beruhigen, das sie für einen angefahrenen Hund hielt.

Es gelang Ati jedoch nicht, sie selbständig ins Auto zu ziehen. Daraufhin rief die Mexikanerin Freunde an, die ihr halfen, und das verletzte Tier wurde zum nächstgelegenen Tierarzt gebracht. Erst dann erfuhr die Frau, dass sie den Kojoten gerettet hatte.

Trotzdem gab Andrea dem wilden Tier sogar einen Namen für einen Schlag.

“Leider konnte der Kojote nicht mehr weiter um sein Leben kämpfen. Sie hat einfach nicht auf die Behandlung reagiert. Alles, was möglich war, wurde auf humane Weise getan. Im letzten Moment sah ich sie an und wünschte mir, dass das Tier nicht mehr leiden würde.

Pancho kam auf diese Welt, um uns zu zeigen, wie wir denen helfen können, die es brauchen. Mit kleinen Taten können wir Großes bewirken.

Tiere können nichts sagen oder verlangen, sie geben Liebe und Zuneigung, ohne etwas dafür zu verlangen”, sagte Andrea.

Das Mädchen sagte, dass Panchos Körper eingeäschert wird und die Asche in der Erde vergraben wird.

Like this post? Please share to your friends: